BIPA Vaterschaftstest

15 EUR für Starterset zu einem Vaterschaftstest. Ein Preis der verlockend erscheint. Doch was steckt hinter dem Vaterschaftstest bei BIPA? Nach Einsendung der Proberöhrchen werden nach einer Woche die Resultate auf dem Postwege übermittelt.

Wie funktioniert das?

Die weitere Auswertung erfolgt im Labor und kostet - je nach gewählter Variante - zwischen rund 500 Euro bis weit über 1000 Euro. Medienberichten zufolge sind diese hohen Kosten ausschlaggebend dafür dass sich der Test nicht zu einem Verkaufsschlager entwickelt hat. Bei diesem Test handelt es sich sich um einen sogenannten Abnahmetest.

Kooperation mit Grazer Institut

Dieser wird von der Firma BIPA in Kooperation mit dem Grazer Institut EccoCell angeboten. Sollte der Gericht vor Gericht Verwendung finden ist die Abnahme um einiges teurer. In diesem Fall wird ein gerichtlich verwertbares Privatgutachten erstellt. Preis dieser Angelegenheit: etwas mehr als eintausend Euro. Zudem ist dieser Test dann in Anwesenheit eines Rechtsanwaltes oder Arztes durchzuführen. Das Grazer Labor, welches die Auswertung der Vaterschaftstests durchführt verarbeitet gut 50 Proben aus Vorarlberg pro Jahr.

Rechtliche Relevanz

Da es sich in den meisten Fällen lediglich um ein Privatgutachten handelt ist der BIPA Vaterschaftstest vor Gericht kein Garant für einen Erfolg im Rechtsstreit.